relevante Unternehmen  
 
Fachartikel → Messtechnik → Mess- + Analysegeräte → Gießstrahlmessung

Gießstrahlmessung

In Gießereien ersetzt die berührungslose Temperaturmessung des Gießstrahls mit speziellen Pyrometern zunehmend die herkömmliche Methode der Messung mit Thermoelementen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Lanzenmessung, erlaubt der Einsatz von Pyrometern die berührungslose Temperaturmessung des Gießstrahls unmittelbar beim Befüllen der Gießformen. So kann die tatsächliche Gusstemperatur erfasst werden, die letztlich entscheidend für die Qualität des Gussbauteiles ist.
 
GießstrahlmessungGuss
 
Eine Besonderheit bei der berührungslosen Temperaturmessung eines Gießstrahls ist, dass sich um den Gießstrahl eine dünne Oxidhaut bilden kann. Genaue Messergebnisse lassen sich praktisch nur beim Abgießen erzielen, wenn die Schlacke bzw. Oxidschicht auf dem flüssigen Metall aufgerissen ist, da sich die Emission dieser Oxidhaut von der des eigentlichen Gussmaterials unterscheidet.

GießstrahlmessungHandpyrometer IMPAC IS 8-GS

LumaSense bietet Messlösungen, die aufgrund von Kundenanfragen entwickelt wurden. Wir haben eine portable und eine fest installierte Messlösung im Angebot, die je nach Bedarf angewendet werden können. Bei unserem Pyrometer IMPAC ISR 12 –LO/GL handelt es sich um ein festinstalliertes, digitales Quotientenpyrometer mit Lichtleiteroptik, zur berührungslosen Temperaturmessung des Gusseisen-Gießstrahls zwischen 750 und 2500°C.

Das IMPAC IS 8-GS pro ist ein Handpyrometer zur berührungslosen Temperaturmessung von flüssigen Metallen im Bereich zwischen 1000 und 2000°C.
Das IS 8-GS pro ermöglicht bei der Wellenlänge von 0,55 μm eine genaue Temperaturmessung, da flüssige Metalle in diesem Spektralbereich den höchstmöglichen Emissionsgrad besitzen. Der Einfluss von Emissionsgradschwankungen wird reduziert und die Beeinträchtigung der Messung durch atmosphärische Absorption wird vermieden. Heiße Funken werden durch die längere Erfassungszeit von 0,5 s nivelliert.

GießstrahlmessungPyrometer ISR 12-LO GL

Die einfach fokussierbare Präzisionsoptik zeigt auch bei größeren Messabständen nur kleine Messfelder (z. B. bei 5 m Entfernung nur 16 mm Messfeld), so dass die Sicherheitsabstände zum Gießstrahl eingehalten werden können. Über die USB-Schnittstelle lassen sich die gemessenen Temperaturdaten mit der Software PortaWin verzugslos auf einem PC darstellen und verarbeiten oder zur nachträglichen Auswertung nutzen.

Die Messlösungen von LumaSense bieten Prozess-Ingenieuren in Gießereien folgende Vorteile:
  • Messungen sind in allen Produktionsschritten möglich, wenn die Schlackeschicht auf dem flüssigen Metall aufgerissen ist.
  • Hohe Messgenauigkeit durch digitale Signalverarbeitung
  • Einhaltung von Qualitätsvorgaben durch reproduzierbare Prozesse
  • Umfangreiche Dokumentationsmöglichkeiten aller prozessrelevanten Daten
  • Höhere Arbeitsicherheit als bei Lanzenmessung und damit Unfallvermeidung
     

Herausgeber + Fotos:
 
 Kleyerstraße  90
 60326   Frankfurt am Main
     LumaSense Technologies GmbH
 
Eingestellt  Juli 2014
2014-07-07
PM vom 3.7.14