relevante Unternehmen  
 
Fachartikel → Messtechnik → Mess- + Analysegeräte → Differenzdruckmessgerät

Differenzdruckmessgerät für die Prozesstechnik

Magnetkolben-Manometer für Differenzdruck

Die neuen Magnetkolben-Manometer für Differenzdruck MAG 80 I Dif und MAG 100 I Dif von AFRISO wurden zur Differenzdruckmessung bei sehr hohem statischen Druck bis PN 400 konzipiert. Sie sind für gasförmige und flüssige, nicht hochviskose, nicht anhaftende, aber auch für kritische und aggressive Medien einsetzbar und für die Überwachung von Filterelementen und Pumpen in der Prozesstechnik geeignet. Das Magnetkolben-Manometer MAG 80/100 I Dif (Ø 80 mm oder 100 mm) in Schutzart IP 65 besitzt ein sehr kompaktes, robustes Messsystem aus Edelstahl. Die Leckagesicherheit ist hoch, da der Druckraum von der Anzeige mechanisch komplett getrennt ist. Der massive Anschlussblock verfügt über zwei seitliche G¼ i-Standardanschlüsse, jedoch sind auch andere Anschlussbauformen und Prozessanschlüsse realisierbar. Das Differenzdruckmessgerät kann werkseitig zudem noch mit einem einstellbaren Grenzsignalgeber (Reedkontakt) ausgerüstet werden. MAG 80/100 I Dif ist für Umgebungstemperaturen von 0 °C bis 80 °C und Messstofftemperaturen bis 80 °C geeignet. Die Messbereiche reichen von 0/0,25 bar bis 0/70 bar, die Anzeigegenauigkeit beträgt ± 2 % vom Skalenendwert. MAG 80/100 I Dif ist optional auch mit einem 3-Lochfrontflansch für den Tafeleinbau, einer Montageplatte für die Wandmontage oder einem Befestigungsbügel für 2“-Rohr lieferbar. Nach kundenspezifischen Angaben kann MAG 80/100 I Dif beispielsweise auch mit einer Acrylglasscheibe, Messing-, Edelstahl- oder Monel-Anschlussblöcken, Glyzerinfüllung, Schleppzeiger, Sonderskalen, Differenzdruckmessgerätanderen Dichtungs-Werkstoffen oder einem Filter im Plus-Anschluss ausgestattet werden. Auf Wusch kann das Zifferblatt auch noch mit einem Kundenlogo ausgestattet werden.


Die neuen AFRISO Magnetkolben-Manometer für Differenzdruck MAG 80 I Dif und MAG 100 I Dif wurden zur Differenzdruckmessung bei hohen statischen Drücken bis 400 bar konzipiert. Sie sind für gasförmige, flüssige, nicht hochviskose und nicht anhaftende Medien geeignet und z. B. in der Prozesstechnik einsetzbar.
 

Herausgeber + Foto:
 
 Lindenstraße  20
 74363    Güglingen
     AFRISO-EURO-INDEX GmbH
 
Eingestellt  April 2015
2015-04-09
PM vom 9.4.15