Perimeterschutz darf kein Stückwerk sein

Heras sieht großen Nachholbedarf bei Geländesicherung

Der permanente Perimeterschutz ist nicht nur in Branchen mit kritischer Infrastruktur von zentraler Bedeutung. Dennoch wird im Planungsalltag häufig noch mit Stückwerk gearbeitet. Heras ruft die Verantwortlichen daher dringend zur ganzheitlichen Konzeption auf. „Wer wertvolle Güter und Informationen zuverlässig schützen will, sollte die Sicherheitsmaßnahmen aufeinander abstimmen“, sagt Matthias Kötter, Geschäftsführer von Heras Deutschland. „Um Maßnahmen optimal zu kombinieren, muss der Perimeterschutz schon zu Beginn Teil der Planung sein.“

Optimaler Schutz nur im System

Bildquelle: Heras Deutschland GmbH

Matthias Kötter, Geschäftsführer der Heras Deutschland GmbH, ruft Planende zu einer ganzheitlichen Herangehensweise auf

Permanenter Perimeterschutz beginnt schon beim Fernhalten von neugierigen Spaziergängern und reicht bis zur Abwehr von Wirtschaftsspionage oder dem Schutz vor organisierter Kriminalität. „Je nach Situation sind unterschiedliche Maßnahmen angemessen“, sagt Matthias Kötter. „Wichtig ist in jedem Fall, dass sie aufeinander abgestimmt werden.“

Um dies zu gewährleisten, hat Heras auf Basis internationaler Richtlinien ein Sicherheitsmodell entwickelt, das unabhängig von Land und Sektor zur Anwendung kommen kann. Es basiert auf den fünf Schritten Abgrenzung, Abschreckung, Erkennung, Verzögerung und Zugangskontrolle und unterscheidet drei verschiedene Sicherheitslevel.

Geländesicherung gehört in eine Hand

Das Modell kombiniert die effektivsten Schutzstrategien und bietet den Heras-Fachberatern die Möglichkeit, gemeinsam mit Planern und Bauherren eine individuell angepasste Sicherheitslösung für jedes Gelände zu entwickeln. „Viele der eingesetzten Produkte bedürfen frühzeitiger planerischer Berücksichtigung“, sagt Matthias Kötter. „Doch der Alltag sieht oft anders aus. Es bringt nichts, Sicherheitszäune vom Zaunbauer anbieten zu lassen, während an anderer Stelle eine Sicherheitsfirma die Überwachungsanlage installiert. Aufeinander abgestimmte Lösungen stellen sicher, dass interne Teams und unterstützende Stellen optimal auf Vorfälle reagieren können.“

Bildquelle: Heras Deutschland GmbH

Das Heras-Sicherheitsmodell kombiniert die effektivsten Schutzstrategien und ermöglicht die Entwicklung einer zuverlässigen Sicherheitslösung für jedes Gelände.

Schon beim Entwurf von Betriebs- oder Firmengeländen sollten daher Experten für permanenten Perimeterschutz hinzugezogen werden. Nur so können alle relevanten Szenarien identifiziert und Strategien zu deren Verhinderung entwickelt werden.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Perimeterschutz darf kein Stückwerk sein
erhalten Sie beim Anbieter
14.06.2022
HERAS Deutschland GmbH
Wiegenkamp 27
46414 Rhede
Agentur:
Brandrevier GmbH
Kettwiger Straße 2-10
45127 Essen

Zurück