Smart Micro Living

Moderne Wohnkonzepte mit digitaler Raumautomation

Bildquelle: Miditec

Innovativ, urban und smart – in den neuen 20ern nehmen Wohnräume vielfältige Formen an. Einen nachhaltigen Trend setzen dabei Tiny Houses und MicroAppartements. Hohe Mieten und Verdichtungen in Ballungsgebieten sind nur zwei Gründe, die für das moderne Konzept sprechen. Neben einer steigenden Zahl der Single-Haushalte wächst auch die Nachfrage nach temporären Unterkünften in zentraler Lage für mobile Geschäftsleute, digitale Nomaden und Studierende. Gleichzeitig trifft die Idee des Micro Living den Zahn der Zeit: Der bewusste und nachhaltige Konsum zur Verringerung des eigenen CO2- Fußabdrucks hält auch in die eigenen vier Wände Einzug. Auf einer Fläche von durchschnittlich 20 bis 35 Quadratmetern treffen dabei verschiedene Wohnbereiche wie Arbeitsplatz, Küche und Schlafzimmer aufeinander. „Wer auf kleinem Fuß lebt, muss nicht auf Komfort verzichten“, weiß Marc Hoffmeister, Geschäftsführer der Miditec Datensysteme GmbH. „Multifunktional genutzte Räume benötigen anpassungsfähige Möbel und eine smarte, ausgereifte Technik, um das Konzept abzurunden und letztendlich eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. “

Minimalistisch und funktional

Bildquelle: Miditec

Um aus dem vorhandenen Platz das Optimale rauszuholen, fokussiert sich die räumliche Gestaltung auf das Wesentliche und jeder freie Millimeter wird bestmöglich genutzt. Bewohner des sogenannten Micro Living stellen nicht nur hohe Ansprüche an die Funktionalität der Räumlichkeiten, sondern auch an die technische Ausstattung: Beleuchtung, Heizung und Jalousien sollen sich im besten Fall intuitiv und effizient steuern lassen. „Hier besteht die Option, intelligente Bediensysteme als mögliche Lösung für mehr Komfort und Funktionalität zu installieren“, weiß der Experte für Raumautomation. Anstatt konventioneller Taster bietet Miditec hier beispielsweise moderne Touchpanels, auf denen bis zu sechs Tasten individuell formiert und belegt werden können. Somit lassen sich wahlweise Lichtszenarien, Klima und Verdunklung von einem zentralen Bedienelement aus steuern.

Smart Living

Bildquelle: Miditec

Zum Konzept der Micro-Appartements gehört die perfekte Ausrichtung von Interieur, Design und Technik auf das Nutzerverhalten sowie die individuelle Lebenssituation. Und wer sich für einen urbanen Lebensstil entscheidet, der erwartet neben einer flexiblen Möblierung auch eine Ausstattung mit schnellem Internet und Smart-Home-Technik. Die Steuerung von Licht, Sound und Klima via Smartphone oder Tablet bietet den Bewohnern größtmöglichen Nutzen und Komfort und geht perfekt einher mit dem modernen Wohnkonzept. Doch nicht alle smarten Vorrichtungen sind auch nachhaltig. „Bei sogenannten Funksteckdosen und Funktastern erfolgt die Stromversorgung größtenteils über Batterien“, erklärt Marc Hoffmeister. „Umweltschonender und nachhaltiger gestalten sich da ganzheitliche Lösungen.“ Modulare Baukastensysteme bieten die Möglichkeit, die Steuerung der Raumautomation auch noch im Nachhinein zu konfigurieren. Erfolgt die Installation aller Komponenten über einen Kopfkontroller wie beispielsweise das HDC15V3-Modul von Miditec, kann auch nachträglich ein Anschluss ans LAN erfolgen. Dank IoT-Netzwerk können nun alle technischen Einheiten smart bedient werden. Aufgrund ihrer Flexibilität und Erweiterungsfähigkeit finden solche Systemlösungen nicht nur beim Smart Home, sondern auch in der Hotellerie sowie in modernen Bürokomplexen Anwendung.


Weitere Beiträge im Themenbereich:
Weiterführende Informationen zu
Smart Micro Living
erhalten Sie beim Anbieter
01.06.2022
MIDITEC Datensysteme GmbH
Anne-Conway-Straße 5
28359 Bremen
Agentur:
Platinum Communication Consulting GmbH
Am Saatmoor 2
28865 Lilienthal

Zurück